Wie finde ich die passende Produktstrategie?

Während du verschiedene Nischen und Produkte zum Verkauf in Erwägung ziehst, gibt es einige Dinge, die du beachtem solltest. Wir zeigen dir 6 Strategien, die dir helfen ein passendes Produkt für dich zu finden.

1. Die Zubehör-Nische (Heavy Nischen)
Große Verkäufer erzielen den größten Umsatz selten mit den großen Produkten wie man vielleicht auf den ersten Blick denken könnte. Der Anteil von Produkten wie Laptops oder Fernsehern macht 5-10% des Umsatzes aus. Den größten Anteil machen Zubehör-Artikel zu diesen Produkten aus.

Zubehör hat den Vorteil, dass Kunden weniger preissensibel sind, da es sich meist um kleine Teile handelt, die preisgünstig zu erhalten sind. Ein Käufer schaut sich wochenlang nach einem neuen Fernseher um, vergleicht Preise etc. um die niedrigsten Kosten zu haben. Handelt es sich jedoch z.B um ein HDMI-Kabel für 10-20€ so wird er keine Preise vergleichen und das HDMI-Kabel in dem Shop kaufen, auf dem er zuerst landet. Wenn du in deinem SUPR Shop auf diese Marktnische eingehst und viele Zubehör-Möglichkeiten verkaufst, kannst du deutlich höhere Gewinne erzielen und triffst auf weniger preissensible Käufer.

2. Leidenschaftskunden
Es ist erstaunlich, wie viel Geld leidenschaftliche Bastler für Ihre Passion ausgeben! Mountainbiker werden hunderte von Euros in Zubehör wie Federung oder ähnlichem stecken, ein begeisterter Angler wiederum viel Geld in Köder und anderem Angel-Zubehör. Wenn du Produkte anbietest, die die Lösung für ein schwerwiegendes Sammler-Problem sind, wirst du schnell leidenschaftliche Käufer finden und diese an deinen Shop binden können.

3. Die 100€ - 200€ Reichweite
Diese Preisklasse ist ein sogenannter E-Commerce-Sweet-Spot. Sie ist hoch genug um bei einzelnen Produktverkäufen einen relevanten Profit zu schaffen, jedoch gleichzeitig so klein, dass die meisten Kunden vor dem Kauf nicht persönlich mit jemandem sprechen müssen oder sich Erfahrungsberichte durchlesen. Dies gilt jedoch nur, wenn die Artikelbeschreibung ausreichend informativ ist und die Website an sich qualitativ hochwertig ist.

Mit Artikeln dieser Preisklasse steigerst du deinen Umsatz und kannst trotzdem Einsparungen an diversen Stellen verzeichnen. Bei Produkten, die preislich über 500€ liegen, verlangt der Kunde zumeist u.a persönlichen Support, welcher dir zusätzlichen Aufwand und zusätzliche Kosten verursacht.

4. Nicht lokal zu finden
Wenn du eine Garten-Ausrüstung benötigst, würdest du diese wahrscheinlich in einem Gartencenter unweit deines Wohnsitzes einkaufen. Aber wo würdest du Überwachungsanlagen oder Magier-Zubehör kaufen? Wahrscheinlich online. Wähle Nischenprodukte, die lokal schwer zu finden sind.

Ein weiterer Faktor den es zu beachten gibt ist der, dass es genug Nachfrage zu deinem Produkt gibt. 

5. Eine Produktlinie
Wenn sich dein Sortiment von Jahr zu Jahr ständig ändert, verwendest du wertvolle Zeit auf bald überholte Ressourcen. Der langfristige Verkauf einer Produktlinie mit geringem Umsatz sorgt für Einsparungen in den genannten Ressourcen, die du dann z.B. in einen informativen Homepage-Bereich zu dem Produkt stecken kannst.

 6. Verbrauchsmaterial oder Einweg-Produkte
Stammkunden sind wichtig für jedes Unternehmen, und es ist viel einfacher bestehenden Kunden ein Produkt zu verkaufen als einem Neukunden. Wenn dein Produkt regelmäßig nachbestellt werden muss und du trotzdem in der Lage bist deinen Kunden zufrieden zu halten, bist du auf dem Weg ein profitables Geschäft aufzubauen.

Ein großartiges Produkt zu finden ist nur ein Teil der Gleichung. Hierbei ein Nischenprodukt zu wählen, welches allen oben angesprochenen Aspekten entspricht wäre in dieser Hinsicht eine schlechte Wahl angesichts der unzureichenden Nachfrage. Das Verständnis der Produkt-Nachfrage, des Wettbewerbs und der Lieferanten wird wichtig sein, um eine Entscheidung zu treffen.

Gibt es genügend Nachfrage für dein Produkt?
Der beste Weg, um die Online-Nachfrage zu messen ist das Nutzen des Google-Keyword-Tools, das dir aufzeigt, wie viele Menschen nach einem bestimmten Begriff suchen.

Long-Tail-Variationen deines Produkts machen 80-90% des Traffics auf deiner Seite aus. Dies sind Erweiterungen eines Suchbegriffs wie z.B bei “Sonnenbrillen” die Variation “Armani Sonnenbrillen Rabatt”.

Umso mehr Long-Tail-Variationen du anbietest oder in deinen Texten in Ihrem Shop integrieren, desto mehr potenziellen Verkehr erzeugen Sie. Als Faustregel gilt “ich möchte mindestens 3.000 exakte Übereinstimmungen für das primäre Schlüsselwort erhalten und im Idealfall ein Dutzen Long-Tail-Variationen”. Ohne ausreichendes Suchvolumen kann nicht konkurriert werden.

Kannst du effektiv konkurrieren?
Du musst die Marktnachfrage gegen die Stärken der etablierteren Wettbewerber abwägen. Schlagworte wie “Netbooks” und “Baby-Kleidung” haben Tonnen von Suchanfragen. Im Wettbewerb gegen Legionen von etablierten Unternehmen in diesen Märkten haben neue Shops kaum Chancen aufzufallen.

Um den Wettbewerbsdruck zu messen, empfehlen wir einen Blick auf drei Metriken für die Top 10 gelisteten Unternehmen bei Google.

Inbound Links
Hier kannst du einsehen, wie viele anderen Domains im Wettbewerbspool auf den benötigten Suchbegriff verlinken. Top-Konkurrenten haben hunderte von Inbound-Links, was dich jedoch nicht abschrecken sollte. Sollte sich die Anzahl der Inbound-Links eines jeden Unternehmens im Bereich >1000 bewegen, so solltest du über die Menge an Aufwand im Vergleich zu dem Ertrag nachdenken und ob dieser so lohnenswert ist

PageRank
Links sind nicht gleich erstellt und PageRank ist eine Metrik, die unter Berücksichtigung der Qualität des Links diesen ranked. Es zeigt auch auf, wieviel Autorität die gerankte Seite hat. Du kannst eine Reihe von Browser-Plugins nutzen um den PageRank zu messen, einschließlich PageRank Status für Chrome und Search Status für Firefox.

Homepages mit PageRank 3 und 4 sind Standard-Seiten. Dieser Rank ist der minimale Einstiegspunkt für die meisten Nischen. Der Versuch, Seiten mit einem PageRank von 5 oder höher zu kreiren, bedarf deutlich mehr Arbeit und SEO-Kampagnen, die sich mit der Qualität der Backlinks beschäftigt.

Quality of Site
Diese Metrik könnte die wichtigste der aufgezeigten sein. Durchsuche die Hompages und Shops der Konkurrenz und frage dich: "Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich dort einkaufe?"

Wenn die meisten Unternehmen schlecht designte Homepages/Shops mit wenig Informationen erstellt haben, besteht für dich die Möglichkeit der Konkurrenzfähigkeit. Wenn in dieser Nische jedoch zu viele Konkurrenten mit professionell gestalteten Websites aufzufinden sind, wird es schwierig sich abzuheben und es bedarf einiger Kreativität und Kenntnisse, konkurrenzfähig zu bleiben.

Sourcing deiner Produkte
Mit zuverlässigen und kompetenten Lieferanten ist ein entscheidendes Element bei der Einführung eines neuen E-Commerce-Shops zu definieren. Dies gilt insbesondere, wenn du viele kleine Lieferungen vornehmen willst, wobei dein Lieferant zugleich als Lager fungieren soll. Zwei Lieferanten sind von großem Vorteil. Du bist nicht vollkommen abhängig von einem Lieferanten. Bessere Verfügung deiner Artikel und bessere Preise aufgrund der Lieferanten-Konkurrenz sind dabei große Vorteile.

Egal ob du Windeln oder Strick-Material verkaufen möchtest, wenn du mithilfe dieser und anderer Tipps ein erfolgreiches E-Commerce-Geschäft in einer günstigen Nische aufgebaut hast, kommt die Leidenschaft von ganz allein.

Es muss nicht immer das Produkt sein, welches deiner Passion entspricht.


SUPR Coach
Powered by Zendesk