5 Strategien, das Vertrauen des Kunden zu gewinnen

1. Bilder zum Unternehmen schaffen und zeigen

Menschen vertrauen keiner Seite oder Website. Sie vertrauen Menschen. Also ist es wichtig, dass Ihre Website einen menschlichen Faktor hat.Verwende eine “über uns”- Seite nicht nur für Informationen über Ihr Unternehmen, sondern füge dieser eine Nachricht des Unternehmens-Gründers oder Präsidenten, natürlich mit einem Foto, hinzu, oder erstelle einen “Unser Team” – Abschnitt mit Fotos und Tätigkeitsbereich der Mitarbeiter ein. Wenn möglich, füge auch in anderen Abschnitten persönliche Ansprachen ein.

 

2. Professionelles und seriöses Auftreten

Zeige, dass du ein “echtes” Unternehmen bist, mit all den Dingen die ein echtes Unternehmen hat, wie eine einfache Kontaktmöglichkeit und einen besonderen Kundenservice bzw. Kundenbereich. Dieser sollte alle relevanten Seiten beinhalten wie z.B Rückgaberecht und einen FAQ-Bereich. Je voller und übersichtlicher dieser Bereich ist, desto größer wird das Vertrauen deiner Kunden werden.

 

3. Zeige, dass dir auch Andere vertrauen

“Was andere über dich und dein Produkt, Service oder Geschäft sagen ist mindestens 1000 mal überzeugender als das, was du sagst”. Stelle also sicher, dass in Ihrem Shop Widgets angelegt sind, in welchem Kundenreferenzen aufzufinden sind. Willst du den unsicheren Neukunden noch mehr imponieren, so bitte einen deiner Kunden um eine Video-Rezension o.ä. Dies führt den mißtrauischen Kunden näher an Ihre Produkte, da er nicht nur Text-Testimonials vor Augen hat, sondern zusätzlich Bilder von zufriedenen Kunden. Diese Videos kannst du prominent in Ihrem Kunden-Bereich platzieren.
Eine weitere Möglichkeit um zu beweisen, dass andere Kunden deinem Unternehmen bereits vertrauen und mit deinem Service zufrieden sind ist das Anlegen einer News-Seite in deinem Shop, auf welcher du positive Presse über Produkte platzieren kannst.
Sollte dein Unternehmen schon des Öfteren in diversen Medien positiv erwähnt worden sein, fasse die Logos dieser Unternehmen im Header- oder Footer-Bereich deines Shops zusammen.

 

4. Zeige, dass dein Shop sicher ist

Die heutigen Online-Shopper sind technisch versierte Menschen, immer auf der Suche nach einem zusätzlichen “s” in ihrer Browser-Adressleiste. “https” statt “http”, und sichtbare Vorhängeschloss-Symbole sollen es sein, die Dir sagen, dass eine Website gesichert ist – eine absolute Notwendigkeit für eine E-Commerce-Website.

Websites sichern ihre Server mithilfe von Secure Sockets Layer (SSL), ein Standard-Sicherheitsprotokoll, das Daten zwischen einem Webserver und einem Browser verschlüsselt. Um dies zu tun, braucht der der Web-Server ein SSL-Zertifikat. Jede voll funktionsfähige E-Commerce-Lösung verfügt über diese Verschlüsselung, damit Kunden  durch einen sicheren Checkout geleitet werden können wenn sie deine Produkte in Ihrem Shop kaufen. Wenn deine Lösung deine Kunden nicht automatisch im Checkout auf die SLL-Verschlüsselung hinweist, sorge dafür, dass das SSL-Logo an anderer Stelle in deinem Shop deutlich sichtbar ist.

 

5. Kunden-Risiko mindern

Denke einmal über deinen Shop nach und versuche, sich in den Kunden hineinzuversetzen. Was sind die größten Risiken für den Kunden? – Dass sie das Produkt nicht mögen, ihr Geld jedoch nicht zurückerhalten sobald sie das Produkt zurückschicken. Kommuniziere in deinem Shop klar und deutlich deine Versand- und Liefervorteile wie z.B das 14-Tage-Rückgaberecht oder Versandkostenfrei ab 50€ Bestellwert etc.

 


SUPR Coach
Powered by Zendesk